Archiv der Kategorie 'Antifaschismus'

Bericht zur Demo am 29.09.10 in Dortmund

Ein ausführlicher bebilderter Bericht zur Demonstration gegen die Entlassung des Mörders „Sven Kahlin“

ist auf der Seite des S4 – Bündnisses zu finden.

Klickt dafür hier

Antifaschistische Demo am 29.09.2010: Keine Rückzugsräume für rechte Mörder!

Dortmund: Rechter Mörder aus Haft entlassen
Am 28.03.2005 erstach der damals 17-jährige Nazi-Skin Sven Kahlin in einer belebten Dortmunder U-Bahnstation den 32-jährigen Punk Thomas “Schmuddel” Schulz, weil dieser Kahlins rechte Parolen nicht unkommentiert stehen lassen wollte. Der Täter wurde daraufhin wegen Totschlags zu einer Haftstrafe von sieben Jahren verurteilt. Demnach sollte seine Haft bis März 2012 andauern. Wie nun bekannt wurde, ist der rechte Mörder Kahlin am Donnerstag aus der Justizvollzugsanstalt Werl entlassen worden. Antifaschist_innen rufen deshalb zu einer Demo auf, die an dem “Nationalen Zentrum”, einem von Neonazis in Dorstfeld angemieteten Lagerraum, vorbeiziehen soll. Dort findet jeden Mittwoch das “Kameradschaftstreffen” statt, an dem nun aller Voraussicht nach auch der rechte Mörder Kahlin teilnehmen wird. Dortmunder Antifaschist_innen wollen ihn gebührend empfangen und ihm verdeutlichen, dass seine Tat nicht vergessen ist und er von nun an verstärkt im Visier antifaschistischer Intervention stehen wird.

Kommt zur antifaschistischen Demo:
29.09.2010 (Mi.) | 18.00 Uhr | Kampstraße Ecke Katharinenstraße

In Gedenken an Thomas Schulz:
Kein Vergessen den Opfern neonazistischer Gewalt!
Keine Rückzugsräume für rechte Mörder!

(mehr…)

Naziangriff auf die „HirschQ“

In der vergangenen Nacht wurde die Kneipe „HirschQ“ auf der Brückstraße Ziel eines Angriff der Dortmunder Neonazis.
Im Folgendem wollen wir die betreffende Stellungsnahme des s4-Bündnisses dokumentieren:
s4.blogsport.de

(mehr…)

RechtspopulistInnen gestoppt.

Der gestrige 4.5.10 kann aus Sicht der Dortmunder Antifa Gruppen als voller Erfolg gewertet werden!
Die groß angekündigte Wahlveranstaltung der rechtspopulistischen Partei „Pro-NRW“ in Dortmund war ein glatter Totalausfall!
(mehr…)

Neonazistische Kapitalismuskritik- Never!

Am morgigen Freitag, dem 30.4.10 plant der NW-Dortmund um 18.30 eine Demonstration „durch“ Dortmund, die vom Hauptbahnhof aus starten soll.
Am Vorabend des 1.Mai wird damit einmal mehr versucht die vermeintliche antikapitalistische Kritik von Rechts als Alternative zum bestehenden System anzupreisen.
Dafür darf kein Raum sein! Der von Neonazis geforderte völkische Spuk ist in jeglicher Ausprägung noch menschenfeindlicher als das kapitalistische Wertesystem.
Deshalb rufen wir auf, sich am morgigen Abend in die Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofes zu begeben und klarzustellen, dass nur eine emanzipatorische und fortschrittliche Kritik von Links eine wahrhaftige Alternative zum Kapitalismus darstellt.
Das bürgerliche Bündnis „Dortmund stellt sich quer“ mobilisiert für eine Gegendemonstration um 17 Uhr zum Katharinentor am Hbf, dem gleichen Ort an dem die Neonazis 1 1/2 Stunden später beginnen wollen. Mehr dazu hier.
Da aus „Antifa-Sicht“ bisher nichts angemeldet wurde ist es wahrscheinlich das Beste, situativ zu entscheiden ob es sinnvoll ist diese Demonstration zu besuchen oder sich den Neonazis anderweitig in den Weg zu stellen…

Dortmunds Neonazis keinen Fußbreit und pseudoantikapitalistischer Kritik kein Gehör, morgen in die Dortmunder City!

JN Landesbeauftragter verhöhnt Opfer des Holocaust

Im folgenden Artikel dokumentieren wir eine typische NPD Parteikarriere und die illegalen Machenschaften, die außerhalb des bürgerlichen Wahlkampfes noch zum “Betätigungsfeld” eines modernen Neonazis gehören.
(mehr…)