Neonazistische Kapitalismuskritik- Never!

Am morgigen Freitag, dem 30.4.10 plant der NW-Dortmund um 18.30 eine Demonstration „durch“ Dortmund, die vom Hauptbahnhof aus starten soll.
Am Vorabend des 1.Mai wird damit einmal mehr versucht die vermeintliche antikapitalistische Kritik von Rechts als Alternative zum bestehenden System anzupreisen.
Dafür darf kein Raum sein! Der von Neonazis geforderte völkische Spuk ist in jeglicher Ausprägung noch menschenfeindlicher als das kapitalistische Wertesystem.
Deshalb rufen wir auf, sich am morgigen Abend in die Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofes zu begeben und klarzustellen, dass nur eine emanzipatorische und fortschrittliche Kritik von Links eine wahrhaftige Alternative zum Kapitalismus darstellt.
Das bürgerliche Bündnis „Dortmund stellt sich quer“ mobilisiert für eine Gegendemonstration um 17 Uhr zum Katharinentor am Hbf, dem gleichen Ort an dem die Neonazis 1 1/2 Stunden später beginnen wollen. Mehr dazu hier.
Da aus „Antifa-Sicht“ bisher nichts angemeldet wurde ist es wahrscheinlich das Beste, situativ zu entscheiden ob es sinnvoll ist diese Demonstration zu besuchen oder sich den Neonazis anderweitig in den Weg zu stellen…

Dortmunds Neonazis keinen Fußbreit und pseudoantikapitalistischer Kritik kein Gehör, morgen in die Dortmunder City!