Bericht zur Demo am 29.09.10 in Dortmund

Ein ausführlicher bebilderter Bericht zur Demonstration gegen die Entlassung des Mörders „Sven Kahlin“

ist auf der Seite des S4 – Bündnisses zu finden.

Klickt dafür hier

Antifaschistische Demo am 29.09.2010: Keine Rückzugsräume für rechte Mörder!

Dortmund: Rechter Mörder aus Haft entlassen
Am 28.03.2005 erstach der damals 17-jährige Nazi-Skin Sven Kahlin in einer belebten Dortmunder U-Bahnstation den 32-jährigen Punk Thomas “Schmuddel” Schulz, weil dieser Kahlins rechte Parolen nicht unkommentiert stehen lassen wollte. Der Täter wurde daraufhin wegen Totschlags zu einer Haftstrafe von sieben Jahren verurteilt. Demnach sollte seine Haft bis März 2012 andauern. Wie nun bekannt wurde, ist der rechte Mörder Kahlin am Donnerstag aus der Justizvollzugsanstalt Werl entlassen worden. Antifaschist_innen rufen deshalb zu einer Demo auf, die an dem “Nationalen Zentrum”, einem von Neonazis in Dorstfeld angemieteten Lagerraum, vorbeiziehen soll. Dort findet jeden Mittwoch das “Kameradschaftstreffen” statt, an dem nun aller Voraussicht nach auch der rechte Mörder Kahlin teilnehmen wird. Dortmunder Antifaschist_innen wollen ihn gebührend empfangen und ihm verdeutlichen, dass seine Tat nicht vergessen ist und er von nun an verstärkt im Visier antifaschistischer Intervention stehen wird.

Kommt zur antifaschistischen Demo:
29.09.2010 (Mi.) | 18.00 Uhr | Kampstraße Ecke Katharinenstraße

In Gedenken an Thomas Schulz:
Kein Vergessen den Opfern neonazistischer Gewalt!
Keine Rückzugsräume für rechte Mörder!

(mehr…)

Naziangriff auf die „HirschQ“

In der vergangenen Nacht wurde die Kneipe „HirschQ“ auf der Brückstraße Ziel eines Angriff der Dortmunder Neonazis.
Im Folgendem wollen wir die betreffende Stellungsnahme des s4-Bündnisses dokumentieren:
s4.blogsport.de

(mehr…)

Info:

Wie aufmerksame LeserInnen dieses Blogs sicherlich schon länger bemerkt haben müssten ist die Versorgung mit Infos und Artikeln auf jener Site momentan sehr dürftig. Das ist damit zu entschuldigen, dass wir noch in anderen Gruppen organisiert sind und dadurch zeitlich vor allem im Hinblick auf den 4.9.2010 und die damit verbundene Verhinderung des Naziaufmarsches mehr als ausgelastet sind.
Wir verweisen hiermit auf das „Online-Angebot“ des AID und der AUDo, für aktuelle Infos zum Antikriegstag und zu Gegenaktionen auf das S4- Bündnis sowie im Allgemeinen auf das Dortmunder Antifa Büdnis (DAB)

In den nächsten Tagen melden wir uns mit einem neuen PGP- Key und einer neuen Mail- Adresse zurück.

Bis dahin einen schönen Sommer!

We support:

Am kommenden Donnerstag, dem 8. Juli, wollen Dortmunder Neonazis ab 18.30 Uhr eine Kundgebung oberhalb der Freitreppen gegenüber dem Hauptbahnhof abhalten. Nachdem Dortmunder Antifaschist_innen die Stadt dazu bewegen konnten, den Nazis das Haus wegzukaufen, indem sich das „Nationale Zentrum“ – ein regelmäßiger Treffpunkt und Veranstaltungsort für zahlreiche extrem rechte Vorträge – befindet, zeigen sie sich mächtig echauffiert und gehen gleich mal auf die Straße, um ihrem Ärger Luft zu machen.

Das Dortmunder Antifa-Bündnis (DAB) ruft dazu auf, die Nazi-Kundgebung in der Dortmunder Innenstadt zu stören. Kleidet euch unauffällig. Polizisten sind auf schwarze Kapuzenpullis und Windbreaker geeicht, es gibt keinen Grund es ihnen so einfach zu machen. Wenn ihr Sachen mitbringen wollt, die euch nützlich erscheinen (Pfeifen, Vuvuzelas, Transpis usw.), dann packt die Sachen in Einkaufstüten, damit rennen in der City auch tausende anderer Leute herum.

Viel Spaß!

RechtspopulistInnen gestoppt.

Der gestrige 4.5.10 kann aus Sicht der Dortmunder Antifa Gruppen als voller Erfolg gewertet werden!
Die groß angekündigte Wahlveranstaltung der rechtspopulistischen Partei „Pro-NRW“ in Dortmund war ein glatter Totalausfall!
(mehr…)